KIRCHENREISE

Wanderausstellung: "Kunstnetz-Jesteburg geht auf Kirchenreise"

 

Alle welche dich suchen - Impuls aus Rilke Gedicht

 

Ich sehe den Bäumen die Stürme an

 

Ich lebe mein Leben in Ringen

 

6. Kirchenetappe - Buchholz - Aufbrüche zum Leben

 

Stefanie Busch - Licht

 

Stefanie Busch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontaktdaten dürfen wir auf dieser Seite nicht mehr veröffentlichen. Sie finden Sie im Branchenbuch.

STEFANIE BUSCH

8. Kirchenetappe - Friedenskirche Maschen - Passionszeit

Rilke Gedichte

1. Bild: Alle welche dich suchen

Alle, welche dich suchen, versuchen dich.
Und die, so dich finden,
binden dich an Bild und
Gebärde.

 

 

 

 

 

 

2. Bild: Ich sehe den Bäumen die Stürme an

Psalm 43, Vers 5

Meine Seele, warum bist du betrübt /und bist so unruhig in mir? Harre auf Gott; denn ich werde ihm noch danken, meinem Gott und Retter, auf den ich schaue.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Bild: Ich lebe mein Leben in Ringen

Psalm 84, Vers 8

Sie schreiten dahin mit wachsender Kraft; dann schauen sie Gott auf dem Zion.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

6. Kirchenetappe - Kulturkirche St. Johannis Buchholz -

Aufbrüche zum Leben.

 

"Kleines Senfkorn Hoffnung, uns von Gott geschenkt. Werde ich dich pflanzen, dass du größer wirst. Das du wirst zum Baume, der uns Schatten gibt. Heimat wird für viele Kleine, die in Nöten sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4. Etappe Kirchenreise - Hittfeld Licht

Die Idee des Heziloleuchter (Mariendom in Hildesheim) ist das Bild einer schwebenden Stadt: nach der Inschrift das himmlische Jerusalem als Ziel des alten und neuen Bundes, duftend vom Wohlgeruch der Tugenden, bevölkert von den Heiligen, erleuchtet von Gott selbst, der Quelle alles Lichts.

QR Informationen über den Heziloleuchter

 

 

 

 

 

3. Etappe Kirchenreise - Holm-Seppensen

GOD HAS SMILED ON ME, HE`S BEEN GOOD TO ME.

Matthäus 22,1-14

Dies ist die abstrakte Form  des Gleichnisses. Mit Farben und Zahlensymbolik.

3 – deutet auf Gott hin. Das Göttliche ist in uns allen. Im Zentrum ist rot, die Liebe. Dann gibt es die verschiedenen Richtungen, für die sich ein Mensch entscheidet. Grundsätzlich hat er alle Möglichkeiten. Er kann aber auf den bösen Weg gehen, sich eine goldene Schale geben. Er kann ganz leer sein und nur Einsamkeit und Finsternis um sich haben (schwarz) Er kann sich aber auch für das Licht entscheiden und  nach außen den göttliche Aura (blau) zeigen.

 

 

 

 

 

1. 2. 3. Etappe Kirchenreise - Bendestorf, Ginsterhof und Holm-Seppensen

Die Geschichte vom goldenen Kalb aus dem zweiten Buch Mose. Überall werden heutzutage Goldene Kälber gegossen und angebetet. Man findet sie im Kleinen sowie im großen Globalen Umfeld.
Das Märchen von H.Ch. Andersen – des Kaisers neue Kleider – ist symptomatisch. Man will der Größte, Beste, Schönste, Reichste, …sein. Dafür schummelt man, jeder weiß es, aber keiner sagt etwas. Am Ende ist es ein naives Kind, das auf den Boden der Tatsachen zurückführt. Jesus sagt auch, werdet wie die Kinder. Für Insider: Man erkennt das Gebäude meines Heimathauses. Momentan herrscht bei uns genau diese politisch geförderte Märchensituation.
QR-code enthält Kunstesperanto:
Spiraloide und fluodoide Antagonismen von archetypischer und chimärenhafter Esoterik.
(buntes Viereck)

 

 

 

Das nächste goldene Kalb. Die Freihandelsabkommen zwischen großen Staaten, die hinter verschlossenen Türen von Lobbyisten einseitig verhandelt werden.
TTIP, CETA, TISA
Unsere gewählten Politiker lassen sich die Ausschließung aus Beratungen gefallen, nehmen einseitige Handlungsergebnisse hin, sie wollen wiedergewählt werden oder gute Nachfolgerjobs vorbereiten. Dabei werden am Ende nur einige wenige Große, wenn überhaupt, von den Abkommen profitieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

Johannes Kapitel 4, Vers 24
Gott ist Geist, und die ihn anbeten, die müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.
Danken ist ein zentrales und wesentliches Gebet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wo soll man Gott anbeten, oder mit ihm sprechen?

Jeder Ort ist geeignet.

Wir sollen Gott im Geist und in der Wahrheit anbeten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Samariterin am Jakobsbrunnen reicht Wasser. Aber nach einiger Zeit wird der Körper wieder durstig. Jesus reicht lebendiges Wasser. Er speist den Geist und die Seele und labt uns damit in Ewigkeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1.  Matthäus 22,1-14

Die Geladenen Gäste auf der Hochzeit des Königs, die  „Prominenten“.
Sie sagen ab und bei erneuter Aufforderung  zu kommen, misshandeln und töten sie die Boten. Darauf bestrafte der König sie mit seinem Heer.
Innerlich und äußerlich ist die Aura grau und farblos, sie wollen nicht dazugehören. Es sprüht kein Funke der Begeisterung. 

 

 

 

 

 

 

 

 

2.  Matthäus 22,1-14

Die Leute von der Straße. Sie folgen der Einladung gerne. Sie sind spontan in Festtagslaune und nehmen die gereichten Hochzeitskleider an.
Orange= Gelb +Rot= Licht + Liebe. Innerlich und äußerlich sind ihre Aura hell und weiß, sie sind bereit Jesus Botschaft anzunehmen, zu leben und weiter zu tragen.

 

 

 

 

 

 

 

 

3.  Matthäus 22,1-14
Der Mensch der zur Hochzeit kommt und kein Hochzeitsfestkleid anhat und dessen Aura schwarz, tot ist. Er ist Jesus fern, sprachlos in der Hochzeits-gesellschaft. Er sondert sich ab bleibt stumm, kommuniziert nur mit seinem Handy/Götzen. Der König – rot für royal, blau für göttlich, dreizackige Krone für den dreifaltigen Gott – schmeißt ihn raus.

 

Eine interessante Predigt dazu findet sich im Internet unter dieser Adresse:
http://www.evangelikal.de/bamatth22_1-14.html